Haris Hyseni, der für den gesperrten Kolja Pusch in die Startelf gerutscht war, wurde mehrmals gut bedient, hatte zunächst beim Abschluss aber noch nicht das richtige Timing.

Marc Lais war frei durch, statt direkt abzuschließen versuchte er aber erfolglos einen Mitspieler zu bedienen.

Nach der Pause blieb es ein verbissen geführter Kampf.

Eine gute Nachricht für den Jahn gab es vor dem Anpfiff.

Der Stadionsprecher verkündete, dass der Regensburger Zuschauerrekord für die 3.

Der SSV Jahn muss im Kampf um die Aufstiegsplätze der 3. Im Spitzenspiel gegen Holstein Kiel verlieren die Regensburger am Samstag vor 11.089 Zuschauern mit 0:3 (0:1).

In der Tabelle haben die Oberpfälzer drei Spieltage vor Saisonende nun einen Rückstand von zwei Punkten auf den Relegationsplatz.

Mehrmals musste Torwart Philipp Pentke in höchster Not retten.

Marco Grüttner hätte dann fast den Schlüssel gefunden, um die Kieler Abwehr zu knacken.

Liga von 10.200 Besuchern auf jeden Fall gebrochen wird.

Einzig auf der Nordtribüne waren noch freie Flächen, ansonsten war die Arena in der Tat bestens gefüllt.

Jahn-Coach Heiko Herrlich nahm seine Mannschaft nach der Partie trotz der klaren Niederlage in Schutz.